„Mommy blogs“, wie sie von manchen leicht abschätzig genannt werden, können in Wirklichkeit viel mehr sein als das Tagebuch einer gelangweilten Hausfrau-und-Mutter. Wenn Eltern (ja, auch Väter!) über ihr Leben mit Kind bloggen, dann liest man über so allgemeingültige Themen wie Reisen, Ernährung, Partnerschaft, Job, Einkaufen, DIY, Kultur und Mode. Aber eben immer ganz nah am Kind und damit am Leben dran.

Für ihre Leserschaft sind Elternblogs oft wichtige Quellen der Inspiration und des Austauschs: wie machen andere das mit dem Stillen, mit dem Wickeln, mit dem Arbeiten, mit den Wutanfällen und mit der Betreuung? Ich denke, dass dieser Austausch sehr berreichernd für Eltern unserer Zeit sein kann, in der sich viele als Einzelkämpfer fühlen.

Allein in der Bloggerszene der Mainzer Region lässt sich eine erstaunliche Themenvielfalt finden. Ich stelle euch hier ein paar der wichtigsten Elternblogs aus Mainz und Umgebung vor. Anklicken lohnt sich.

Betsis Blog/ une vie magnifique
Studieren mit Kind

Bettina, a.k.a. Betsi, bloggt schon seit 2009 über ihre Herzensdinge. Das reicht von ganz Alltäglichem über Reiseberichte bis hin zur Buchkritik. Ein ganz persönliches Notizbuch also. Und eine Schatzgrube für jeden, der sich gerne durch Blogs buddelt.

Seit 2013 dann ein neues Thema: das Leben mit Kind, ausgelagert auf ein eigenes Blog, namens une vie magnifique. Obwohl der Blog leider nicht mehr aktualisiert wird (die Autorin ist inzwischen zweifache Mama), sind Betsis Erfahrungsberichte einer studierenden Mutter nach wie vor lesenswert. Hier schreibt sie über die Vereinbarkeit von Schwangerschaft, bzw. Kind mit Sommerkursen, Vorlesungen und überhaupt mit Wissensaneignung. Auch Betsis Interviews mit anderen CampusMums und ihre Kolumne auf Campus Mainz, sind wertvolle Quellen für studierende Eltern.

Auf beiden Betsi-Blogs findet man immer wieder Reiseberichte zu Zielen in der Mainzer Region, z.B. einen Familienausflug nach Darmstadt. Überhaupt können Betsis Ausflugsziele und ihr unstillbarer Wissensdurst sehr inspirierend für alle Eltern sein. Sie machen einem Lust, wieder am kulturellen Treiben der Stadt teilzunehmen. Kinderwagen hin oder her.

Mainzer Wohnzimmer
über die Liebe zu Mainz

Seit 2014 schreibt Nina über ihre Liebe zu Mainz und ist aus der hiesigen Bloggersphäre nicht mehr wegzudenken. Wortgewandt und leidenschaftlich widmet sie sich mal ganz stadtnahen Themen, wie z.B. kürzlich dem Mainzer Fastnachtsbrunnen, mal eher weltlich-politischen, und mal ganz persönlichen, nämlich über ihr Mama-Sein. Von der Geburt über die Kita-Eingewöhnung bis hin zur Frage „zweites Kind, ja oder nein?“, ihre Leserschaft darf an all den Höhenflügen und Niederschlägen in Ninas Leben als Mutter einer kleinen Tochter teilnehmen.

Dann will ich euch noch die Kategorie Meenzer Köppe ans Herz legen, in der Nina interessante Mainzer Persönlichkeiten interviewt. Hier könnt ihr z.B. erfahren, wer eigentlich hinter dem Geschäft Fuchs & Bente steckt.

Egal in welche Richtung Nina schreibt, ihre Leser*innen bewundern ihre unumwundende Offenheit und die Nähe, die sie dadurch erzeugt. Selbst zugezogen und nach langen Jahren in der Neustadt nun in Gonsenheim hausend, ist ihre Begeisterung und Neugierde für Mainz spürbar und macht Lust darauf, die Stadt zu erforschen. Wo man damit anfangen kann, dafür hat Nina so einige Ideen. Also, herein spaziert ins kuschelige Wohnzimmer!

dreieckchen
Lifestyle Blog #dreimalanders

Das Bloggertrio aus Mainz & Heidelberg schreibt seit 2015 über alles, was das Leben schöner und stylischer macht. Die Seite selbst besticht sofort durch ihr modernes, cleanes Layout mit stimmungsvollen Bildern. Es lässt vermuten, dass hier nicht nur Hobbyblogger an der Tastatur sitzen.

Tatsächlich vermitteln die drei jungen Bloggerinnen Sara, Janine und Consti einen recht professionellen Eindruck und verstehen es, die angesagtesten Lifestylethemen aufzugreifen. Unter dem Motto #dreimalanders beleuchten sie die Kategorien Food, Fashion, Reisen, Interieur, DIY und Baby auf dreierlei Art und Weise, z.B. „Gesunde Smoothies für Kinder“ eben nach drei unterschiedlichen Rezepten.

Das Mama-Eckchen der drei, Sara, ist zuständig für die Babythemen. Neben den üblichen Babyrezepten, Bastelideen und Produktplatzierungen findet man auch ein paar inspirierende Artikel über Fotoshootings mit Babys. Hin und wieder gibt Sara auch Einblicke in ihre Erfahrungswelt als Mutter, wie in dem Beitrag über die Einschlafprobleme ihrer Tochter.

Auch über mainzspezifische Events oder über neue, hippe Locations in der Region, wie über das Coworking-M1, finden Neugierige vereinzelte Beiträge. Außerdem hat das Trio das #bloggereckchen ins Leben gerufen, einen Stammtisch für Mainzer Blogger*innen sowie eine Plattform für Workshops übers Bloggen. So macht das dreieckchen nicht nur unser greifbares sondern vielleicht auch unser virtuelles Leben ein Eckchen hübscher.


So, das war’s erst mal. Fortsetzung folgt bestimmt, denn das waren noch längst nicht alle Mainzer Elternblogs. In der Zwischenzeit bin ich natürlich gespannt auf eure Meinung zu Blogs im Allgemeinen und zu diesen im Speziellen. Außerdem: über welche soll ich noch berichten? Lasst hören.

über die Autorin

Charlotte

Charlotte

Zugezogene Mainzerin, aus Liebesgründen hier hängen geblieben, Mutter von einem Wiesbadener (*2013), einem Meenzer Bub (*2015) und einem Meedsche (*2017), ehemals Klein-Gastronomin, immer noch Kaffeeliebhaberin, Stadtbummlerin und eigentlich, tief im Herzen, ein Dorfkind.

hinterlasse ein Kommentar