warme Füße für kleine Seefahrer und Lokführer

Es gibt schöneres als mit Kind im Winter unterwegs zu sein. Schon das Anziehen von mehreren Lagen wird oft von Zusammenbrüchen der Kinder und folglich auch der Eltern begleitet. Draußen empfängt einen dann eisiger Wind, Nieselregen und anderes Schietwetter. Ich hab meistens schon bevor wir auf den Spielplatz angekommen sind das unbändige Verlangen mich mit einer Tasse Tee in eine warme Decke zu kuscheln. Aber es hilft ja nichts, wenn das Kind völlig unausgeglichen ist und nach frischer Luft verlangt. Da kuschelt es sich denkbar schlecht.

Nun hab ich zum Glück einen Spielplatz entdeckt, bei dem mein Kind ganz wunderbar draußen toben kann, der aber auch ein Highlight im Warmen zu bieten hat. Die Rede ist vom Spielplatz an der Kinderklinik der Johannes Gutenberg Universität Mainz. Er befindet sich auf dem weiträumigen Gelände der Uniklinik in der Oberstadt (erreichbar mit den Bussen 62, 63, 76). Man muss durch den Haupteingang der Kinderklinik und direkt weiter durch die Schiebetür gegenüber gehen.

Das Highlight des Spielplatzes ist auf jeden Fall das riesige Schiff mit mehreren Aufgängen – einer davon ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet! Viele Bänke laden zu Picknickpausen ein und auf den Grünflächen wurden essbare Kräuter gepflanzt. Der Clou für die kalte Jahreszeit erwartet die Kinder im Empfangsbereich der Kinderklinik: eine große Modelleisenbahnlandschaft, die mit Tunneln, Krankenwägen und vielen witzigen Details jedes Kind (auch die erwachsenen Kinder) zum Staunen bringt. Die Züge fahren einmal pro Stunde, immer um viertel vor.

Der Lage ist es sicherlich geschuldet, dass Spielplatz und Elektroeisenbahn eher wechselnde Besucher hat, eben Patienten und ihre Geschwisterkinder. Es wäre jedoch schade, wenn der Spielplatz zumindest von den Anwohnern nicht auch außerhalb eines Klinikaufenthalts genutzt werden würde. Schließlich sind Piratenschiff und Eisenbahn echte Highlights in der sonst eher öden Spielplatzlandschaft der Oberstadt. Außerdem ist eines sicher: auf dem Uniklinikgelände ist für Verpflegung mit einer Bäckerei in nahezu jedem Gebäude und für Wickel- und Toilettengelegenheiten gesorgt.

Mit etwas Glück könnt ihr noch dem Helikopter beim Starten oder Landen zuschauen und euch dann Zuhause angekommen mit Kind und Tee in die Decke kuscheln und von riesigen Piratenschiffen, unterirdischen Eisenbahnen, Krankenwagensirenen und ratternden Hubschraubern erzählen. Geht doch.

 

über die Autorin

Charlotte

Charlotte

Zugezogene Mainzerin, aus Liebesgründen hier hängen geblieben, Mutter von einem Wiesbadener (*2013), einem Meenzer Bub (*2015) und einem Meedsche (*2017), ehemals Klein-Gastronomin, immer noch Kaffeeliebhaberin, Stadtbummlerin und eigentlich, tief im Herzen, ein Dorfkind.

hinterlasse ein Kommentar