Wie doch die Zeit verfliegt! Das merken Eltern ganz deutlich an den rasant wechselnden Kleidergrößen ihrer Kinder und Mainzer bei einem Besuch in der Gaugass. Hier hat sich seit meinem ersten Bericht vor zwei Jahren einiges getan. Zum Guten oder zum Schlechten? Urteilt selbst.

Das Familiencafé Lönneberga musste seine Pforten schließen, was für kaffeelustige Eltern in Mainz natürlich ein herber Rückschlag ist. Hier residiert nun Niko Niko Tei, japanisches Restaurant und Sushi Bar: schöne Einrichtung, leckeres Essen, aber eben nichts, um sich mal länger mit Kind aufzuhalten. Dafür sind unter den vielen neuen Geschäften, die aus Gaugassens Boden geploppt sind, auch drei dabei, die euch interessieren dürften.

Oh Kiddo – pastellfarbener Kinderzimmertraum

Oh Kiddo versorgt seit November 2016 Mainzer Kinderzimmer mit all dem herrlichsten Schnickschnack. Hier greift das Erfolgsrezept von Fuchs&Bente: liebevoll ausgewählte Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände, gekonnt in Szene gesetzt. Hier will man einfach alles haben oder am besten einfach direkt ins Geschäft einziehen. Ich persönlich traue mich nur noch ins Oh Kiddo, wenn ich ein Geschenk für werdende Eltern oder Kinder suche, denn dann hab ich wenigstens einen triftigen Grund und ein klares Ziel.

Oh-kiddo-mainz-kinderzimmer-geschenke-einkaufen Oh-kiddo-mainz-kinderzimmer-geschenke-einkaufen

Dicke Lilli gutes N’Eis – have a crazy Schleck to go

Direkt gegenüber dann die Versuchung Nummer Eins für Kinder. Hier hat 2016 eine Art Fusion aus der Dicken Lilli und dem Neustadt Eis aufgemacht, die (/das?) Dicke Lilli gutes N’Eis. Ein kleiner Stehladen mit immer wechselnden, etwas verrückten Eissorten – das hat sich ja schon einmal bewährt. Die Sorten, die ich letzten Sommer getestet habe, waren mir etwas zu süßlich. Meine Kinder haben sich – oh Wunder – darüber nicht beschwert. Auf jeden Fall schön, dass nun auch Familien aus der Oberstadt in den sommerlichen N’Eis-Genuss kommen.

Dhyan – kids & vegans welcome

Ganz oben dann, fast schon am Gautor, erwartet euch das Bistro Dhyan. Original indische Speisen, größtenteils vegan aber auch ayurvedisch, glutenfrei oder vegetarisch stehen hier auf der Karte. Ihr müsst aber gar keine Veganer oder Ernährungsspezis sein, um euch hier mit Kind wohlzufühlen. Ein gut bestückter Wickeltisch, Kinderspielzeug und ein Abstellplatz für Kinderwägen sind echte Alleinstellungsmerkmale in der Mainzer Gastrolandschaft. Sehr gemütlich lässt es sich mit kleinen Kindern auf der Kissenlandschaft in einem extra Raum sitzen. Wem der zwar köstliche jedoch kostspielige Lassi zu teuer fürs schlabbernde Kind ist, der darf auch gratis Wasser beim freundlichen Servicepersonal bestellen. Für ältere, bewegungsfreudige Kinder mögen die begrenzten Räumlichkeiten des Dhyans nicht reichen. Eltern mit Babys und Kleinkindern kann ich das Bistro jedoch vorbehaltslos ans Herz legen.

dyhan-bistro-mainz-vegan-kinderfreundlich dyhan-bistro-mainz-vegan-kinderfreundlich dyhan-bistro-mainz-vegan-kinderfreundlich dyhan-bistro-mainz-vegan-kinderfreundlich dyhan-bistro-mainz-vegan-kinderfreundlich dyhan-bistro-mainz-vegan-kinderfreundlich

So, jetzt bin ich gespannt, was ihr von den neusten Zuwächsen der Gaustraße haltet.

Merken

Merken

Merken

Merken

über die Autorin

Charlotte

Charlotte

Zugezogene Mainzerin, aus Liebesgründen hier hängen geblieben, Mutter von einem Wiesbadener (*2013), einem Meenzer Bub (*2015) und einem Meedsche (*2017), ehemals Klein-Gastronomin, immer noch Kaffeeliebhaberin, Stadtbummlerin und eigentlich, tief im Herzen, ein Dorfkind.

1 Kommentar

hinterlasse ein Kommentar